Apothekennotdienst

Finden Sie schnell und unkompliziert notdienstbereite Apotheken in Ihrer Umgebung

Jetzt Mitglied werden
Selbsthilfegruppen

Aktuelles

Schwarzwald-Baar-Kreis entdecken: die 10 schönsten Orte zum Entspannen und Erholen - Freitag, den 24. August 18

Wussten Sie, dass im Schwarzwald-Baar-Kreis mit der Donau und dem Neckar gleich zwei große Flüsse ihren Ursprung haben? Zwischen den südöstlichen Ausläufern des Schwarzwaldes und der Schwäbischen Alb erstreckt sich ein wahres Paradies für alle, die Erholung und Entspannung suchen. Es gibt dort das höchst gelegene Sole-Heilbad Europas, viele Rad- und Wanderwege und die höchsten Wasserfälle Deutschlands sowie eines der wenigen intakten, noch wachsenden Hochmoore im Schwarzwald. Kommen Sie mit und entdecken Sie die Region!

1. Triberger Wasserfälle
Deutschlands höchste Wasserfälle bieten ein einzigartiges Naturschauspiel: Das Wasser der Gutach stürzt tosend und schäumend 163 Meter in die Tiefe, ein Holzsteg führt entlang der sieben Fallstufen. Die Luft der Triberger Wasserfälle gilt als heilsam bei Erkältungen und Asthma. Verschiedene Wege laden zum Wandern ein – oder man macht einen Abstecher in das benachbarte Schwarzwaldmuseum Triberg. Dort erwartet die Besucher eine Zeitreise durch die Geschichte des Schwarzwaldes und Antworten auf Fragen wie diese: Wie viele Wollbollen hat ein original Bollenhut und wer hat die Kuckucksuhr erfunden?

2. Fürstlich Fürstenbergische Parkanlage
Die großzügige Parkanlage des Fürstlich Fürstenbergischen Schlosses in Donaueschingen lädt zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Neben dem alten Baumbestand, zahlreichen Teichen und Wasserläufen ist im Schlossgarten die offizielle Quelle der Brigach zu bestaunen, die neben der Breg einer der beiden Quellflüsse der Donau ist. Wie der Volksmund sagt: „Brigach und Breg bringen die Donau zuweg“.

3. Brend
Von der Martinskapelle in Furtwangen führt ein leicht zu bewältigender Wanderweg auf den 1149 Meter hohen Brend. Der Aussichtsturm des Berges bietet einen herrlichen Blick auf Feldberg, Schauinsland und Kandel, bei gutem Wetter reicht die Sicht bis zur Schwäbischen Alb, den Alpen und den Vogesen. Im Berggasthof „Brend“ kann man sich stärken, bevor man den Rückweg antritt.

4. Solemar
Bad Dürrheim ist das höchst gelegene Sole-Heilbad Europas. Das heilsame Sole-Wasser hilft bei Erkältungen und anderen Atemwegserkrankungen, bei Hautproblemen sowie bei Gelenk- und Rückenschmerzen. In der Solemar-Therme können Besucher in 13 Innen- und Außenbecken, im Dampfbad, in der Schwarzwald-Sauna und in der Tote-Meer-Salzgrotte entspannen.

5. Blindensee
Der geheimnisvolle kleine See liegt inmitten eines der wenigen intakten, noch wachsenden Hochmoore im Schwarzwald – auf einem breiten Holzsteg kann es trockenen Fußes überquert werden. Das Hochmoor und den See erreicht man am besten über den Westweg, der vom Wanderparkplatz an der Weißenbacher Höhe oder vom Gasthaus Wilhelmhöhe in Schonach startet.

6. Wutachschlucht
Romantische Felsschluchten, urwüchsige Wälder und wilde Steigen: Die etwa 25.000 Jahre alte Wutachschlucht ist der größte Canyon Deutschlands! Zahlreiche Touren laden dazu ein, das abenteuerliche Wildflusstal zu entdecken. Dabei kann man die Wanderung mit einer Fahrt in der „Sauschwänzlebahn“ kombinieren: Auf verschlungenen Wegen können Sie mit einem historischen Dampfzug von Blumberg-Zollhaus nach Weizen fahren. Tolle Ausblicke garantiert!

7. Kirnbergsee
Umgeben von herrlichen Blumenwiesen und ausgedehnten Wäldern liegt einer der wärmsten Badeseen im Südschwarzwald, der Kirnbergsee. Schön angelegte Liegewiesen laden zum Baden ein und von der Terrasse des „Strandcafés“ hat man einen herrlichen Blick aufs Wasser. Am Kirnbergsee sind sowohl Surfen als auch Angeln möglich, um den See führen Rad- und Wanderwege.

8. Schwenninger Moos
Am Südrand von Villingen-Schwenningen, im Naturschutzgebiet Schwenninger Moos, entspringt unterirdisch der Neckar. Ein leicht zu bewältigender Rundwanderweg geht durch das Naturschutzgebiet und ein Holzsteg führt direkt über das Moor. Ein idealer Ort, um zahlreiche Wasservögel zu beobachten und zu fotografieren.

9. Quellenland-Runde auf dem 3Welten-Radweg
Der 3Welten-Radweg führt in sechs Etappen vom Bodensee bis zum Hochrhein. Eine wunderschöne Teilstrecke ist als Quellenland-Runde bekannt: Ausganspunkt für die 60 Kilometer lange Rundtour ist entweder der Bahnhof in Donaueschingen oder der Bahnhof in Villingen. Der Name „Quellenland“ ist Programm: Die Tour führt entlang der Donauquellflüsse Brigach und Breg sowie zur Neckarquelle im Schwenninger Moos.

10. Riedsee
Gleich mehrere Baggerseen laden bei Donaueschingen zu einem erfrischenden Sprung ins kühle Nass ein: Riedsee I, Riedsee II und der kleinere Badesee. Gemütlich essen kann man im „Restaurant am Riedsee“ und die Kneipe „Riedsee-Stadl“ lädt zu einem frisch gezapften Bier ein. In direkter Nachbarschaft liegt der Donau-Radwanderweg. An den Baggerseen sind Surfen und Angeln möglich, für die Kinder gibt es einen Spielplatz.

Fotos: Carsten Frenzl/Allie_Caulfield /flickr