MedCall - Mehr Infos für Sie

Sie suchen einen wohnortnahen Arzt oder Psychotherapeuten? Das Patiententelefon MedCall der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) hilft garantiert weiter


>> MedCall
Jetzt Mitglied werden
Netzwerk und Verbände

Kennen Sie das Heimleiter-Netzwerk oder das ärztenetzwerk-baar?

Ist Schnarchen gefährlich?

Moessinger 01
Dr. med. Bernd Mössinger: Chefarzt der Fachklinik für Atemwegserkrankungen, Schlafmedizin und Allergien (MediClin Albert Schweitzer-Klinik)

 

Ein Gespräch mit Dr. med. Bernd Mössinger über gesunden Schlaf und die Arbeit als Chefarzt für Atemwegserkrankungen, Schlafmedizin und Allergien.

Gesundheitsnetzwerk: Was ist der besondere Ansatz der MediClin Albert Schweitzer Klinik und MediClin Baar Klinik?

Dr. med. Bernd Mössinger: Der besondere Ansatz ist die Multidisziplinarität unserer Klinik. Die intensive Zusammenarbeit der Abteilungen Psychosomatik, Kardiologie und Pneumologie ermöglicht eine umfassende Betreuung unserer Patienten über das einzelne Teilgebiet hinaus.

Gesundheitsnetzwerk: Wie gehen Sie bei der Behandlung Mehrfacherkrankter vor?

Dr. med. Bernd Mössinger: Es hört sich banal an: Aber wichtig ist dabei, die Beschwerden vom Patienten zu erfragen, unter denen er aktuell hauptsächlich leidet und diese dann zu therapieren. Und dies unabhängig von der zur Rehabilitation führenden Hauptdiagnose. Auch bei der Behandlung Mehrfacherkrankter ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit außerordentlich hilfreich. 

Gesundheitsnetzwerk: Was kann jeder von uns für einen gesunden Schlaf tun? Bei welchen Problemen sollte man einen Arzt aufsuchen?

Dr. med. Bernd Mössinger: Es gibt allgemeine Verhaltensempfehlungen, um möglichst optimale Bedingungen für einen erholsamen Schlaf zu schaffen. Dazu gehören unter anderem keine schweren Mahlzeiten oder Alkohol vor dem Schlafengehen. Dies kann man zum Beispiel bei der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin unter www.dgsm.de nachlesen. Wichtig ist, dass der Schlaf erholsam ist, unabhängig von der individuell unterschiedlich langen normalen Schlafdauer. Wenn dies nicht mehr der Fall ist und man vermehrt an Tagesmüdigkeit leidet, sollte man den Arzt aufsuchen.

Gesundheitsnetzwerk: Ist Schnarchen gefährlich?

Dr. med. Bernd Mössinger: Ja, wenn es laut und unregelmäßig ist und Atempausen bemerkt werden. Kommt dann noch eine vermehrte Tagesmüdigkeit dazu, ist krankhaftes Schnarchen wahrscheinlich und sollte abgeklärt werden. 

Gesundheitsnetzwerk: Können Sie bestätigen, dass immer mehr Menschen an einer Allergie leiden? Wenn ja: Ist bekannt, warum?

Dr. med. Bernd Mössinger: Offizielle Statistiken bestätigen eine deutliche Zunahme von Allergien in den vergangenen Jahrzehnten. Die Ursachen hierfür sind komplex. Diskutiert werden unter anderem eine zunehmend ungesunde Ernährung, Umweltfaktoren und auch eine übertriebene Hygiene, die verhindert, dass sich unser Immunsystem ausreichend mit normalen Umweltkeimen auseinandersetzen kann. Schon vor einigen Jahren hat eine Studie belegt, dass Kinder, die auf dem Bauernhof aufwachsen und von klein an sich im Kuhstall tummeln, später deutlich weniger Allergien entwickeln. Im Gegensatz dazu wird heute auch durch die Werbung suggeriert, dass die klinisch steril weiß gekachelte Toilette in der Stadtwohnung nicht nur sauber sein, sondern möglichst gründlich desinfiziert werden sollte.

Gesundheitsnetzwerk: Inwiefern profitieren Sie von der Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsnetzwerk Schwarzwald-Baar?

Dr. med. Bernd Mössinger: Hilfreich sind der regelmäßige Gedankenaustausch und die Möglichkeit, gemeinsam Projekte zu koordinieren und sich auf einer gemeinsamen Plattform zu präsentieren.

Gesundheitsnetzwerk: Welche Rolle spielen Natur und Umwelt für die Gesundheit des Menschen?

Dr. med. Bernd Mössinger: Eine sehr große und bedeutende. Und das in vielerlei Hinsicht. Nehmen Sie die aktuelle Feinstaub- oder Stickoxid-Diskussion, die leider allzu oft von ideologischen oder kommerziellen Interessen geleitet ist. Studien, insbesondere aus den Niederlanden, belegen, dass im Umfeld von Schweinemastbetrieben die Belastung der Bevölkerung mit multiresistenten Bakterien deutlich höher ist. So ließen sich viele Punkte aufzählen, die die körperliche Gesundheit betreffen. Aber auch die psychische Gesundheit kann unter bestimmten Umweltbedingungen Schaden nehmen, zum Beispiel bei anhaltender Lärmbelästigung. Spannend finde ich auch die Frage, ob und wie sich der Klimawandel in Zukunft auf unsere Gesundheit auswirken wird, der ja noch immer oder gerade jetzt wieder von bestimmten Kreisen angezweifelt wird.

Gesundheitsnetzwerk: Wie tanken Sie Kraft für den verantwortungsvollen Job als Chefarzt?

Dr. med. Bernd Mössinger: Ja, der Job ist sicher verantwortungsvoll und auch in hohem Maß beanspruchend. Auf der anderen Seite bekommt man ja auch ganz viel zurück, wenn die Patienten sich unterstützt und gut behandelt fühlen. Diese Dankbarkeit und das Gefühl, jemandem geholfen zu haben, gibt schon auch Kraft. Wichtig ist, darauf zu achten, sich in der Freizeit ausreichend Zeit zur Regeneration zu nehmen. Für mich bedeutet dies einerseits zur Ruhe zu kommen, zu lesen oder Musik zu machen. Oder einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Andererseits bedeutet es, aktiv zu sein und Sport zu machen. Das beginnt für mich schon damit, dass ich mit dem Fahrrad zur Arbeit fahre und mit der Familie und meinen Freunden viel unternehme. Man sollte sich die Fähigkeit bewahren, das Schöne im Augenblick zu erkennen.

Gesundheitsnetzwerk: Was macht die MediClin Albert Schweitzer und MediClin Baar Klinik attraktiv für junge Medizin-Absolventen und gefragte Spezialisten?

Dr. med. Bernd Mössinger: Junge Mediziner profitieren von unserer strukturierten Weiterbildung in Innerer Medizin, Kardiologie und Pneumologie und können in der Regel schneller als in Akutkliniken die für die Facharztprüfung erforderliche Diagnostik erlernen. In der Weiterbildung fortgeschrittene Mediziner und Fachärzte finden in unserer Klinik ein breites diagnostisches Spektrum vor. Alle Ärzte profitieren von geregelten Arbeitszeiten und einer ausgesprochen guten Team-Atmosphäre. Da eine Rehabilitation in der Regel circa drei Wochen dauert, ergibt sich auch die Möglichkeit einer umfassenden und ganzheitlichen Betreuung der Patienten, was von den Kollegen sehr geschätzt wird.

Gesundheitsnetzwerk: Wie meistern Ihre Patienten und Patientinnen den Wiedereinstieg in den Beruf nach einer langen Krankheitsphase?

Dr. med. Bernd Mössinger: Für die Reintegration in den Beruf bietet die Rehabilitation die besten Voraussetzungen. Über unseren Sozialdienst können alle Formen der beruflichen Wiedereingliederung schon während der Rehabilitation in interdisziplinären Teams mit dem Patienten besprochen und mit den Betrieben und den Kostenträgern organisiert werden. So hat der Patient bei Entlassung diesbezüglich eine klare Perspektive. 

Gesundheitsnetzwerk: Was sollte man in Königsfeld erlebt oder gesehen haben?

Dr. med. Bernd Mössinger: Das Albert Schweitzer Haus, in dem der Professor lebte. Ein gelungenes, modernes und informatives Museum unter Erhaltung der ursprünglichen Architektur. Und natürlich die herrliche Landschaft, in die dieser Ort eingebettet ist.